Gebet zu den Pleiaden

(Created 2000, Last Update Freitag, 23. März 2001 bhurdor, updated:Sonntag, Oktober 29, 2006)

The Pleiades are a beautiful and attractive star cluster located in the constellation of Taurus.

    

The entire Pleiades cluster is actually the eye of the bull. In Greek mythology  the PLEIADES were seven beautiful mountain NYMPHE daughters of Atlas with violet-coloured hair. All but one of these sisters were loved by gods and they became the ancestresses of many of the royal families of Greece.
In their greatest hour of need, when pursued relentlessly by the lusty giant Orion, they were transported to the heavens and placed amongst the stars as the constellation Pleiades.

THE NYMPHAI were nature DAIMONISSAI (female-Daimones) who inhabited the wild places of the world.
Orion, a beautiful hunter, pursued them and their mother. When they prayed to the gods for rescue. The gods answered they prayer by changing them into doves, and later into stars. According to mythology Zeus placed them in the sky.

The seven bright stars that helped guide sailors are: Alcyone, Merope, Celeno, Taygeta, Sterope, Electra and Maia. They have been known for thousands of years. Even to this day, fascinating stories and legends surround their presence.

"When the Pleiades, daughters of Atlas, are rising [early May], begin your harvest, and your ploughing when they are going to set [November]. Forty nights and days they are hidden and appear again as the year moves round, when first you sharpen your sickle." -Works & Days 383f

"But when the Pleiades and Hyades and strong Orion begin to set [end of October], then remember to plough in season." "But if desire for uncomfortable sea-faring seize you; when the Pleiades plunge into the misty sea [end of October] to escape Orion's rude strength, then truly gales of all kinds rage." -Works & Days 618

“There [depicted on the walls of the palace] iron Atlas stands in Oceanos, the wave swelling and breaking on his knees; but the god himself [Helios the Sun] on high hurries his shining steeds across the old man’s body ... behind with smaller wheel follows his sister [Selene the Moon] and the crowded Pleiades and the fires whose tresses are wet with dripping rain [the Hyades].” –Valerius Flaccus 5.408

“By heaven’s law Jove [Zeus] had drawn the Pleiades stormy constellation down from the firmament as he rolled the earth upon its everlasting course, and straightway rain stream everywhere [the setting of the Pleiades in November marked the beginning of the stormy season].” –Valerius Flaccus 2.356

"Ich gebe mich hin den Pleiaden"
"Liebe Pleiaden, Ehre sei mit Euch, wir laden Euch hier ein, Ihr seid willkommen in unserem Kreis, wir lieben Euch, wir  senden Euch Licht!
Überreicht mir euren Auftrag, dem ich willig diene!"
"Ich bestimme mich zu vollstrecken die Willen des Gottes/der Göttin / Alles Was Ist !"
"Ich besinne mich auf meinen Gottesfunken. Er läßt mich meinen wahren Impuls leben, im Willen Gottes aufzugehen.
Durch ihn erkenne ich meine Aufgaben in dieser Welt.

Beschenke dich selbst mit dem, was in dir da ist. Der größte Schatz, den du finden kannst, ist dir näher und vertrauter als du denkst!

Öffne dich deinem Gotteszentrum, der Aktivierung deiner Herzenskräfte

In der Äußeren Welt sind Sie die Quelle deiner Geistigen Schöpferkräfte. "Ich drücke aus in jedem Gedanken, in jedem Satz, in jeder Tat, in jedem Nehmen die Liebe des Jesusherzens! Mein Leben wird geprägt von der Hingabe!"

Gib' dich hin dem Ruf der Weite des Alls! Erfahre Deine Unabhängigkeit in der Wahrheit des Gottesselbsts! Gehe auf in der unendlichen Liebe bedingungsloser Leuchtkraft!

Erbarme sich der Wesen deiner Welten, gleich wie das treibende All sich deiner erbarmt! Die Wiederbelebung Deiner Macht des Herzens ist durch keine technischen Tricks oder esoterischen Spekulationen möglich, sondern nur über bedingungsloser, im Detail gelebter Liebe. Diese entspringt aus der Wahrheit des Christusherzens, dem Bindeglied Gottes zu dir, von dir zu Gott! Auf diese Weise erfährt Dein Schöpferwesen die  Erfahrung der scheinbar rätselhaften Wirkung uneingeschränkter Allmacht. Leuchte wie Sterne aufgehend in bedingungsloser Liebe unaufhaltsam hingebend in der Unendlichkeit des Alls.

"Liebe Pleiaden, Gebt uns die Stärke die Seele der Beziehung zu den nächsten so zu lieben wie uns selbst."


Visualisation:
1.) Ich visualisiere einen Pfosten goldenen Lichts, welcher sich von der goldenen Zentralsonne erhebt.
Ich erkenne wie dieses Licht als Spirale durch Materie, Zeit, Raum und Energie hin zu mir fließt und diese Kraft nach dem Kronenchakra meines Kopfes greift.
2.) Indem ich an dieser Stelle das Licht spüre, atmen ich einen tiefen Atemzug ein und lasse dieses Licht meinen Körper durchfluten! Ich stimmen überein die gedachte Linie zwischen meinen 7 Chakrazentren, und verbinde sie mit dem Kristallkern des Gaia-/Mutter Erde-Zentrums! Aus diesem ziehe ich Energie herauf und vermenge sie in meinem Basischakra mit jenen der zuvor herbeigesendeten Lichtstrahlen des Kosmos. Wirble die verschiedenen Energiestrahlen im Wurzelchakra durcheinander, sodaß sie sich zu einer vibrierenden Energieform vermengen!
3.) Wir fühlen uns geborgen, geliebt und daheim bei unserer Quelle der Macht reiner Schöpferkraft!
4.) Stell dir das Licht des Siebengestirn der Pleiaden bildhaft vor - fühle und erkenne nun wie die Strahlen der Pleiaden durch Zeit, Raum und Energie zu dir dringen! Spüre wie sie in dein  Kronenchakra deines Haupts eindringen!! Sauge nun durch dein tiefes, bewußtes Atmen ihre Liebe und ihr Licht in deinen gesamten Körper ein und fülle ihn lückenlos all seinen Strahlen auf! Lasse nun das Siebengestirn deine Chakras in harmonischer Balance abstimmen und mit dem Kristallkern des Zentrums der Erde verbinden!
5.) Laße die im Wurzelchakra vermengte Lichtenergie entlang des Rückgrats hochsteigen um beim Kronchakra sprudelgleich heraus- und entfliessen!

 

Please E-mail your comments to:
mars@man.li

Back Home to: man.li

Back Home to:mars.li

Zugriffszähler Hits since.1.11.2002